Seminar

WORKSHOP

OSTEOPATHISCHE KÖRPERARBEIT

für ausgeglichene Pferde

mit Pferdeosteopathin Lina Peuckert

EIN SEMINAR FÜR ALLE PFERDEBESITZER ODER INTERESSIERTE PFERDEMENSCHEN DIE MEHR VERSTEHEN MÖCHTEN
ABSEITS VON JEGLICHER REITWEISE, RASSESPEZIFIKA, ALTER…
AUF DER REISE DURCH DEN KÖRPER, UM DIE VERSTECKTEN POTENTIALE ZU ERKENNEN UND ZU FÖRDERN

Mein Seminar lädt Sie dazu ein sich auf eine ganz besonders schöne Art und Weise mit dem Wesen (ihres) Pferd(es) zu beschäftigen. Aufbauend auf leicht verständlicher Anatomie lernen Sie Elemente aus der Osteopathie, Craniosacralen Therapie, Meridianbehandlung, Akupressur, Faszientherapie, Physiotherapie und der Körperarbeit kennen. Wir arbeiten mit allen Sinnen und auf allen Ebenen. Es geht hauptsächlich darum, die eigene Wahrnehmung zu verbessern: Fühlen, aber auch Sehen, Tasten, Erfahren…

Es geht darum sich einzufühlen und die Äußerungen der Pferde besser zu verstehen. Es ist wunderbar mitzuerleben wie Pferde reagieren, wenn die Menschen mit einer anderen Wahrnehmung an ihr Tier herantreten.

Ziel des Seminars ist es mögliche Probleme beim Pferd frühzeitig zu erkennen und selbst mit einfachen Übungen und Anwendungen Verspannungen beim Pferd lösen zu können bevor es zu Blockaden kommt.

Tag 1

  • Begrüßung & Kurseröffnung
  • „Sehen lernen“ – Blickschulung & Vorstellung der Teilnehmer: Pferde in Bewegung > (Gang)-Analyse (Adspektion)
  • „Fühlen lernen“ – Behandlung Blasenmeridian & Beckenpunkte – erste Kontaktaufnahme, Kommunikation mit dem Pferd, die Reaktionen des Pferdes kennenlernen, Übersicht über mögliche Blockaden („Tastbefund“ – Palpation)
  • Lösende Übungen aus verschiedenen Therapieformen für KOPF, KIEFERGELENK, HALS und die gesamte VORDERHAND
  • Abschluß & Fragerunde

 

Tag 2

  • Pferde aufwärmen und Wiederholung „Sehen lernen“ – Was hat sich bisher verändert?
  • Lösende Übungen aus verschiedenen Therapieformen für BECKEN, THORAX und HINTERGLIEDMAßE
  • Abschluß & Auswertung der Beobachtungsbögen

Ablauf: Theorie und viel Praxis gehen fließend ineinander über. Jeder Teilnehmer bekommt ein Skript inklusive Beobachtungsbogen, den wir während des Kurses gemeinsam ausfüllen. Die Pferde werden zwischendurch immer wieder kleine Pausen brauchen – und wir auch! Da jeweils zu zweit an einem Pferd geübt wird, werden die Pferde der Teilnehmer abwechselnd behandelt oder haben Pause.

Haftung: Geeignete Kleidung und festes Schuhwerk sind Voraussetzung zur Teilnahme am Seminar. Jeder Teilnehmer trägt selbst die Verantwortung für sein körperliches Wohlbefinden. Seitens der Kursleiterin wird hierfür keine Verantwortung übernommen. Jeder Pferdebesitzer trägt selbst die Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlbefinden seines Pferdes.

 

Ø  Teilnehmerzahl 4 bis 10 Personen mit eigenem Pferd

Ø Zuschauer möglich

Ø 2-Tages-Seminar, Dauer 8h pro Tag (inkl. 1h Mittagspause)

NEU! >>> Im Winterhalbjahr biete ich das Seminar in einem mehrtägigen Abendkurs an, damit Mensch und Pferd nicht so lange in der Kälte stehen. Die Inhalte werden auf mehrere Termine á 2,5h aufgeteilt.

 

Die Pferde werden von den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Schulpferde sind herzlich willkommen! Bitte die Pferde nicht übermäßig putzen und nicht mit Pflegemitteln einsprühen vor dem Kurs.

Dieses Seminar richtet sich an alle pferdebegeisterten Menschen. Laien wie Therapeuten oder Tierärzte sind herzlich willkommen. Es ersetzt keine fundierte therapeutische Ausbildung und soll den Teilnehmern ermöglichen „gesunde“ Pferde weiter zu fördern, mögliche Probleme früher zu erkennen und das Wesen des Pferdes als lebendiger Organismus besser zu verstehen. Erkrankte Pferde gehören selbstverständlich in die Betreuung von Fachleuten.

Ein bißchen was, kann aber jeder tun… <3