Was ist craniosacrale Therapie?

Craniosacrale Therapie ist eine sehr sanfte, feinfühlige, aber auch tiefgehende Therapieform der Osteopathie, die auf fundierten anatomischen Grundlagen basiert. Liegen Störungen im Körper vor, kann man diese Einschränkung über den craniosacralen Puls aufspüren und behandeln.

Was ist das craniosacrale System?

Das craniosacrale System bezeichnet unseren innersten Kern: einen mehrschichtigen Membranschlauch, der unser Gehirn und das Rückenmark umschließt. Gefüllt ist der Membranschlauch mit einer Flüssigkeit, dem Liquor. Diese Flüssigkeit sorgt für den Nährstofftransport im Nervensystem, schwemmt Abfallstoffe aus und dient zudem als Schutz- und Puffermechanismus für unser Gehirn und das empfindliche Rückenmark. Es geht also um die elementare Schaltzentrale unseres Körpers: das Gehirn und das Rückenmark – unser Zentrales Nervensystem.

 

Was bedeutet „Craniosacral“?

Der Name setzt sich zusammen aus den beiden knöchernen Punkten dem Cranium (Kopf/Schädel) und dem Sacrum (Kreuzbein) an denen die Dura Mater (die Hülle, die unser ZNS schützt) angeheftet ist. Diese Knochen sind sozusagen die „Hebel“ über die wir als Therapeut das craniosacrale System von außen ansprechen können.

 

Wann hilft craniosacrale Therapie?

Da neben Gehirn und Rückenmark, also mehr oder weniger dem gesamten Nervensystem, auch die Hypophyse und Zirbeldrüse beteiligt sind, kann mit dieser Methode nicht nur Einfluss auf Dysfunktionen im Bewegungsapparat, sondern auch auf alle Organe und die Funktionen des endokrinen Systems genommen werden.

Eine craniosacrale Behandlung wirkt tief entspannend und hilft dem Körper wieder zu Balance und Ruhe zu finden. Verklebte Faszienstrukturen werden gelöst, der Lymphfluss und Stoffwechselprozesse angeregt, Muskelfasern detonisiert, Schmerzen gelindert, Fehlstellungen in Gelenken durch das Aufweichen des umliegenden Gewebes korrigiert. Die craniosacrale Behandlung schafft dem Körper Raum, um sich selbst neu auszurichten. Daher ist sie auch besonders für chronische Leiden, die sich über lange Zeit manifestiert haben und dementsprechend langsame und langanhaltende Umbauprozesse benötigen, sehr gut geeignet.

 

Lesetipp: Auf den Inneren Arzt hören, von John E. Upledger

 

 

Kommentar verfassen